Meeraner Blatt
Kommunikationsplattform für interessierte Bürger in und um Meerane
Ausgabe Nr.154 – 25. Februar 2022 Gegründet im November 1989 – Online-Ausgabe seit 2004

Ein Meeraner zur Bürgermeisterwahl in Meerane am 12. Juni 2022

Thomas Funke

Am 5. Februar 2022 wurde Stadtrat Thomas Funke von den Mitgliedern der Freien Wähler Meerane als Kandidat für die Wahl des neuen Bürgermeisters in Meerane nominiert.

Foto: Andreas Kretschel

Ich  bin 1975 in Meerane geboren, hier aufgewachsen und war im Jahr 1994 unter den ersten Absolventen des neu gegründeten Meeraner Gymnasiums. Hier konnte ich bereits als stellvertretender Schulsprecher beim Aufbau des kulturellen Schullebens Akzente setzen. Mein Jurastudium führte mich von Leipzig in die USA und nach Singapur, wo ich neben dem Fachlichen auch viele internationale Erfahrungen sammelte, aber dennoch wieder in meine Heimatstadt zurückkehrte.
Mit meiner Frau (Kinderärztin) und unseren zwei Kindern lebe ich in Meerane und setze mich u.a. als Fachanwalt für Sozialrecht für die Belange meiner Mandanten ein. Schon während dem Studium entdeckte ich eine weitere Leidenschaft und lernte als Reisebegleiter körperlich behinderter Menschen mit Rolligruppen alle Kontinente dieser Welt kennen. Das erfordert Weltoffenheit, Toleranz, Organisation, lösungsorientierte Durchsetzungskraft und Erfahrung bei der Arbeit in einem Team. All das sind Voraussetzungen auch für ein Bürgermeisteramt. Ich kandidiere, weil ich diese Eigenschaften mit Herz für unsere Stadt einsetzen möchte.
Die juristische Ausbildung, meine soziale Kompetenz und Teamfähigkeit sind Eckpfeiler einer guten Zusammenarbeit zwischen Verwaltung Stadtrat und der Bürgerschaft. Wirtschaftlich hat die Stadt in den letzten Jahren viel erreicht und der Ausbau des Gewerbegebiets sowie des Glasfasernetzes bietet große Chancen. Nun ist es die größte Herausforderung, das Lebensumfeld in Meerane so positiv zu beeinflussen, dass Familien der in Meerane arbeitenden Menschen sich hier ansiedeln und unsere schöne Stadt bereichern bzw. ihre Familien in Meerane gründen. Nur so kann der demografisch sinkenden Einwohnerentwicklung entgegengewirkt werden. Hier gilt es gemeinsam Ziele zu formulieren. Deshalb bewerbe ich mich für dieses Amt.

Ihr neuer Funke für Meerane


Der Förderkreis Friedhof Meerane informiert
Das Jahr 2022 beginnt mit reger Bautätigkeit im Verborgenen

von Peter Ohl

Die Innensanierung der Alten Kapelle konnte bei der milden Witterung schon im Januar von der Firma Schuricht mit Putzarbeiten und dem Austausch schadhaften Mauerwerks begonnen werden. Wasser- und Abwasserleitung für die künftige Küche sind herangeführt.
Anfang Februar stellte die Firma Jacob das aufwendige dreigeschossige Gerüst. Von dem aus kann die Zimmerei Reinhardt die Bogensparren (neu und alt) in der Kuppel einrichten.

Baubesprechung am 16. und 23.02.22, unsere Architektin Elisabeth Scholz (auf der Leiter)
Fotos: Elke Hilgenfeldt (1), Peter Ohl (2), Uwe Horn (3)


Jahresabschluss 2021 der Spenderliste für die alte Kapelle

Jahresspenderzahl: 262                                           Jahresspendensumme: 26.143 €
Davon gehen 20.000 € in die Innensanierung bei Gesamtkosten von rund 100.000 €.
Zudem werden Spendengelder schon für die Inneneinrichtung und Heizung angespart.

Die letzten Spender 2021: Erika Liebezeit, Horst und Monika Laqua, Marita Richtsteiger, Petra Drescher, SoMaRo GmbH Müglitz (Zwickau), Dipl. Stom. Gabriela Bauer, Lutz und Uschi Lüpfert, Brigitte Wilksch.

Fortsetzung der Spenderliste

von der 1. bis 17. Spende, Summe: 1.280 €, Stand: 10.02.2022

Jens und Anke Albustin, Horst und Isolde Ranft, Dr. Ulrike Hüttig, Elisabeth Scholz, Frieder und Sabine Ohl, Brigitte Wrobel, Karl-Heinz und Isabella Winkler, Henning und Christa Seidel, Jens Dittrich und Kathleen Dittrich-Ueberfeld, Christa Lichtenstein, Claudia Vogel Winsen a. d. Luhe, Elfriede Baum, Dr. Peter und Heidi Ohl, Helga Arnold, Horst Willig, Hans-Joachim und Maria Werner, Ulrich und Gerlinde Otto

Für die Unterstützung unseres gemeinsamen Werks sei allen herzlich gedankt

Konto für Ihre Spende: Förderkreis Friedhof Meerane e. V.
Sparkasse Chemnitz, IBAN: DE02 87050000 0710 0110 91 BIC: CHEKDE81XXX Zweck: Friedhofshalle.
Vorbereitete Formulare liegen in der Friedhofsverwaltung, im Pfarramt und in der Sparkasse. Der Verein ist anerkannt gemeinnützig. St. Nr. 227/141/07376, FA Zwickau, Freistellungsbescheid vom 28.04.2021, Finanzamt Zwickau.

Förderkreis Friedhof Meerane e. V.
Vorsitzender: Dr. med. Peter Ohl, Bürgermeister a. D., Moeschlerweg 1a, 08393 Meerane, 
Tel. 03764 / 3959, Fax  03764 / 796764,  e-mail:  foerderkreis-friedhof-meerane@enviatel.net
Stellv. Vorsitzende: Dipl.-Ing. Elisabeth Scholz, Kirchenvorstand; Schatzmeister: Holger Köhler,
Sparkasse; Juristischer Berater: Dirk Noack, Rechtsanwalt;  Schriftführer: Uwe Horn, Friedhofsverwalter


Ankündigung und herzliche Einladung

Anfang März baut Schmiedemeister Günter Oertel die neue Toranlage des Friedhofs ein. Am Sonnabend, den 12. März, 10.00 Uhr wird das Tor öffentlich mit dem Posaunenchor und Herrn Pfarrer Sören Lange eingeweiht.

Das alte Tor mit unserer Babette ✝︎ Juli 2021
Vorschlag von Dr. Remus, LfD, DD, 24.02.21

Spurensuche auf unserem Friedhof

Die kalte Jahreszeit wird bald der Vergangenheit angehören und der Frühling ist nicht mehr weit. Zeit, um der Natur behilflich zu sein, die Reste des Vergangenen zu beseitigen, um Platz für Neues zu schaffen.
Wir haben im letzten Jahr viel an den historischen Grabstätten auf unserem Friedhof gearbeitet, um diese aus ihrem „Dornröschenschlaf“ zu wecken.

Grabstätte der Familie Pfeifer vorher und nachher

Grabstätte Max Paul Funke vorher und nachher

Aber nichts bleibt, wie es mal war. Die Natur hat ihre eigenen Regeln und versucht, sich ihr Terrain zurückzuholen. Wir aber haben es uns zur Aufgabe gemacht, Altes neu zu entdecken, sichtbar zu machen und vor allem zu pflegen und zu erhalten.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie Lust und Zeit hätten uns zu unterstützen.
Am 26.03.2022 (bei Regenwetter alternativ am 09.04.2022) möchten wir alle Interessierten in der Zeit von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr einladen, uns beim „Frühlingserwachen“ auf dem Friedhof Meerane tatkräftig mit Laubbesen, Schere aber auch Muskelkraft zu unterstützen.

Um die anstehenden Arbeiten gut planen zu können, wären wir dankbar, wenn Sie Ihre Teilnahme uns per Mail (stepkalo@gmx.de) oder telefonisch (0177-43 49 670) ankündigen würden.

Kathleen Dittrich-Ueberfeld
Vorstandsmitglied Förderkreis Friedhof Meerane e.V.


Pressemitteilung

Kistler kehrt auf Wachstumskurs zurück
Strategische Neuausrichtung führte zu Umsatzanstieg 2021

Winterthur / Meerane, Februar 2022

Die Kistler Gruppe konnte das vergangene Jahr trotz andauernder Pandemie sowie teilweise großen Verzögerungen in den globalen Lieferketten mit einem leichten Wachstum abschließen.

Das Wachstum betrifft auch Kistler am Standort Meerane in der Guteborner Allee.
„Wir konnten unser Umsatzziel am Standort um 12% übertreffen und neue Mitarbeiter einstellen. In den kommenden Jahren ist weiteres Wachstum am Standort geplant“, so Franziska Kunz, Standortleiterin Meerane. In Meerane werden hochisolierende Koaxialkabel für verschiedene Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt, für Medizintechnik und die Automobilindustrie gefertigt.

CO2-neutral an sechs Standorten in Deutschland
Im Bereich Nachhaltigkeit hat sich Kistler konkrete Ziele gesetzt: Bis zum Jahr 2025 sollen die sechs größten Standorte in Deutschland CO2-neutral produzieren (gem. Scope 1 und 2).
Die Nachhaltigkeitsinitiative ist 2019 in Meerane entstanden und seitdem kistlerweit stark gewachsen. Die Projektleitung liegt aktuell konzernweit bei Franziska Kunz. Das Projekt „Cut the Carbon“ umfasst dabei mehrere Stufen: Bereits im Januar 2021 wurde die Produktion vollständig auf nachhaltig produzierten Strom umgestellt. Dadurch konnte bereits ein Drittel des gesamten Kohlenstoffdioxid-Ausstoßes eingespart werden. Bis 2025 sind weitere Maßnahmen zur Reduktion vorgesehen.

Kistler Standort in MeeraneFoto: Foto Augsten Meerane

Dies soll vorrangig durch die sukzessive Umstellung des Firmen-Fuhrparks auf Elektrofahrzeuge gelingen. Schließlich verbleibende CO2-Volumina werden ab 2024 durch Aufforstung kompensiert. „Der Schutz von Menschen und Umwelt zählt zu unseren obersten Unternehmenswerten. Unsere Produktlösungen leisten bereits einen Beitrag zur weltweiten Dekarbonisierung“, so Rolf Sonderegger, CEO der Kistler Gruppe.
-Aktuell suchen wir Mitarbeiter für die Kabelmontage.

Franziska Kunz
Head of Production Center MEE

Kistler Instrumente GmbH
Guteborner Allee 8, 08393 Meerane, Germany


Erinnerung an unseren Besuch in der Partnerstadt Lörrach am 11.02.2022

Blick vom Tüllinger Berg zum Lörracher Ortsteil StettenFoto: Peter Ohl

Buchempfehlung

ULRICH HERBERT, WER WAREN DIE NATIONASLSOZIALISTEN?
Verlag C. H. Beck oHG, München2021, 302 Seiten
Preis 24,00 €, ISBN 978 3 406 768989

Wer waren die Nationalsozialisten? Diese einfache Frage berührt den Kern der NS-Herrschaft. Denn wer sie präzise beantworten will, der muss wissen, wer das Dritte Reich ermöglicht und durch sein Handeln – oft bis zuletzt – unterstützt hat. Ulrich Herbert, einer der angesehensten Zeithistoriker der Gegenwart, geht in diesem Buch den spezifischen Merkmalen der nationalsozialistischen Diktatur nach und analysiert von den Ursprüngen des Judenhasses bis zum Werdegang einstiger NS-Funktionäre in der Bundesrepublik zentrale Themen der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts.


aktuell

24.02.2022

 was    kann     daraus  w e r d e n  ?


Anzeige

Der Meister mit seinen Gesellen voller Ideen für diese Holzlieferung:
200-jährige Eiche vom Himmelseichengrund aus Burkersdorf b. Schmölln

Waldenburger Straße 19
08393 Schönberg / OT Tettau
Tel. / Fax: 03764 / 798449
Handy: 0162 3300 339
tillohl@aol.com
Till Ohl, Dirk Speck, Tino Schilling  Foto: privat

Kontakt und Impressum

MEERANER BLATT
Herausgeber: Dr. med. Peter Ohl, Bürgermeister a. D. Moeschlerweg 1 a, 08393 Meerane
T.: 03764/3959, Mail: post@meeranerblatt.de, Redaktion: Peter Ohl (-o-), Layout: Max Werler.
Fotos, soweit nicht extra kenntlich gemacht, stammen aus Zuschriften oder dem eigenen Fundus der Redaktion. Weiterverbreitung durch E-Mail oder Ausdruck erwünscht. Ihre Leserbriefe senden Sie bitte an obige Adresse. Die Ausgaben erscheinen in loser Folge unter www.meeranerblatt.de. Sie sind kostenlos.