Meeraner Blatt
Kommunikationsplattform für interessierte Bürger in und um Meerane
Ausgabe Nr.105 – 5. Februar 2017 Gegründet im November 1989 – Online-Ausgabe seit 2004

Die Kraft zwischen Himmel und Erde

Foto privat (keine Montage)

Kommen wir ohne aus?

„Ohne Gott gäbe es nach Athen und Rom nichts, was den Westen seitdem ausmacht, keine Kathedralen oder Kirchenschulen, die zu großen Universitäten heranwuchsen, keine Musik von Bach, Mozart und Brahms, die uns noch heute erschauern lässt, keine Literatur von Dante, Dostojewski, Joycé und Mann, keine Gemälde von Giotto bis Rubens, keine Trennung von Kirche und Staat, das Fundament der liberalen Demokratie.“

Zitiert aus dem Beitrag Oh, mein Gott! von Josef Joffe, Herausgeber DIE ZEIT, vom 15, Dezember 2016 Seite 12 – ZEITGEIST

Ist Weltfriede ohne Frieden der Religionen möglich? Reicht dafür der Glaube an die Vernunft angesichts täglicher globaler Kriegsbotschaften?

Welches Navigationsgerät führt alle zum Ziel?
Frohe Weinachten!



Meerane hat bereits am 13. Dezember neuen Haushalt beschlossen

Nachstehend eine kurze Einschätzung zum Bericht von Julia Lappert über die
Stadtratssitzung in der Freien Presse vom 15.12. 2016.
Herr Ralph Schmid, unseren langjährigen Lesern bekannt, war im Jahr 2001 der
Beauftragte für Finanzwesen der Stadt Meerane. Seitdem verfolgt er aufmerksam
die Entwicklung unserer Stadt. Zudem war er als Dozent für Verwaltungsrecht in
Ludwigsburg in den 70er Jahren einer der Lehrer des jetzigen Bürgermeisters.

Komplettierung der Arbeiten an
der Schönberger Straße:
Pflasterung vor der Filzwerkstatt
von Heidi Ohl gegenüber des
Friedhofs (private Maßnahme),
Anbringen eines Geländers zum
Möschlerweg seitens der Stadt




Förderkreis Friedhof Meerane e. V. informiert

Die Bilanz für 2016 wird erst am Jahresende zusammengestellt und
im nächsten Meeraner Blatt veröffentlicht


Gesprächsrunde zum Stand des zweiten Bauabschnitts der Trauerhalle
Veröffentlicht in der Glauchauer Zeitung der Freien Presse unter dem Titel:
Förderkreis freut sich über 1000. Spende für die Trauerhalle
Foto: v.r: Pfarrerin Birgit Birkner; Julia Lappert, Freie Presse; Uwe Horn,
Friedhofsverwalter;
Dr. Peter Ohl, Förderkreis; Elisabeth Scholz, Architektin


Fortsetzung der Spenderliste (1000 – 1022)

1000. Spende Jürgen Drechsel (Glauchau)

Renate Erfurth, Foto Augsten, Ingrid Hartig, Gerhard und Liane Heinig, Dieter
und Ursula Hauschild, Helga Päßler, Jochen und Evelyne Schmeißer, Günter
Schröter, Heidemarie Meinhardt, Hildegard Tautenhahn, Norbert Drechsel
(Odelshausen), Gisela Schulz, Christian und Gertraude Nötzold, Peter Köblitz,
Hans-Joachim und Maria Werner, Monika Meinhardt, Christine und Stefan
Lichtenstein, Eldor und Pia Gengerke, Elke Susa, Renate Reuter, Liesbeth
Dornberg, Monika und Benno Waldheim, Elisabeth Sonntag (Waldsachsen)

Vollständige Spenderliste im Schaukasten der Friedhofsverwaltung.

Herzlichen Dank für die 1022 bisherigen Spenden! (Stand 16.12.2016)





Gesamtspendensumme 114.889 €


Konto für Ihre Spende: Förderkreis Friedhof Meerane e. V. Sparkasse Chemnitz,
IBAN DE02 87050000 0710 0110 91 BIC CHEKDE81XXX Zweck: Friedhofshalle
Der Verein ist anerkannt gemeinnützig. Für Spendenbescheinigungen nach § 10b EStG bitte unbedingt Adresse angeben. Sie werden auf Wunsch umgehend zugestellt.
Vorbereitete Überweisungsträger im Pfarramt, in der Friedhofsverwaltung, in der Buchhandlung Goercke am Markt und weiteren Geschäften der Stadt.

Vorsitzender: Dr. med. Peter Ohl, Bürgermeister a. D., Moeschlerweg 1a, 08393 Meerane, T.: 03764/3959, E-Mail: FKFM@enviatel.net


Leserzuschriften

Sonnenuhr auf Rathausuhr von Rainer Raabs, Meerane



Seit ihrem Einzug in das Stadtbild gelten Rathäuser als Inbegriff von Disziplin und Organisation. Die oft imposanten Uhren ihrer Türme zeigen unerschütterlich, manchmal majestätisch die Zeit- mehr oder weniger genau, aber doch die von uns Menschen erdachte Ordnung symbolisierend.
Am Alten Rathaus unserer Stadt war am Samstagmorgen ein kleines Naturschauspiel zu beobachten, welches unsere doch so fest gefügt geglaubte Zeitmessung schön kontrastierte.
Die Strahlen der tief hinter dem Rathausturm aufgehenden Sonne zauberten, einfallend durch ein kleines Loch in der Rückwand, minutenlang einen Lichtfleck auf das Zifferblatt der Uhr. Fast im Gleichschritt mit der „realen“ Zeit zog er knapp unterhalb der Zwölf seine Bahn- rückwärts, als wolle er unsere irdische Zeitmessung geradezu verspotten.

Bald zerstob das kurze Schauspiel unter den unerbittlich wirkenden Gesetzen der Himmelsmechanik wieder.
Der Sonne wird es egal sein, dass ihre Wärme 150 Millionen Kilometer entfernt intelligentes Leben ermöglicht, welches die ihm gegebene Zeit einteilen, messen und darstellen kann. Sie lässt kurz eine Sonnenuhr auf der Rathausuhr erstehen, die einfach nur an die kosmische Kleinheit, Zufälligkeit und Begrenzung unserer hochtechnisierten Zivilisation und die verrinnende Zeit unseres Daseins erinnert!


Buchempfehlung

Stefan Heym, Der Winter unseres Mißvergnügens, Goldmannverlag, 222
Seiten, Taschenbuch 9 €, ISBN3-442-72057-5
Ein brisantes politisches Lehrstück und ein Beispiel für Mut und Zivilcourage
nach der Ausbürgerung von Wolf Biermann aus der DDR vor vierzig Jahren.
Zeitgenossen werden sich erinnern, so oder so. Es können sich aber auch heute
Parallelen aufdrängen dort, wo Geradlinigkeit nicht gefragt ist.

Lieferbar nach Bestellung innerhalb eines Tages in der Buchhandlung Goerke

Tel.: 03764 / 4673



Ein Lob den
Ortschronisten

Werbung für die Meeraner
Zeittafel
findet sich in der
Ladentür neben dem Haus
des ehemaligen Buchbinders
Fritzsche in der August-
Bebel-Straße 27.
Der nunmehr vierte Band
(1990 bis 1999), den die
Arbeitsgruppe Ortschronik im
Meeraner Bürgerverein
herausgegeben hat, bewahrt
Daten der Stadtgeschichte.
Künftige Geschichtsschreiber
werden dankbar auf diese
Sammlungen zurückgreifen
können, umso mehr, als sie
direkt an das Heimatbuch
von 1930 anschließen.

Zum Sonderpreis von 18.50 €
ist dieser Band in der
Buchhandlung Goerke am
Markt erhältlich.

Klicken zum Vergrößern.


Kontakt und Impressum

MEERANER BLATT

Verantwortlich für Herausgabe und Redaktion: Dr. med. Peter Ohl, Bürgermeister a. D.
Moeschlerweg 1 a, 08393 Meerane. T. 03764/3959, F. 03764/796764, post@meeranerblatt.de,
Kürzel der Redaktion: jw Juliane Weiss, -o- Peter Ohl. Alle Fotos, soweit nicht extra kenntlich
gemacht, stammen aus dem eigenen Fundus der Redaktion.
Weiterverbreitung durch e-Mail oder Ausdruck erwünscht. Alle Ausgaben aufrufbar.
Die Ausgaben erscheinen in loser Folge unter www.meeranerblatt.de. Sie sind kostenlos.
Information zu neuen Ausgaben jeweils durch Rundmail an die dem mb bekannten Adressen.
Zuschriften bitte per Mail oder Fax. Leserbriefe geben die persönliche Meinung der
Verfassers wider. Sie dienen der Kommunikation.


Anzeige

Der Meister mit seinen Gesellen voller Ideen für diese Holzlieferung:
200-jährige Eiche vom Himmelseichengrund aus Burkersdorf b. Schmölln

Waldenburger Straße 19
08393 Schönberg / OT Tettau
Tel. / Fax: 03764 / 798449
Handy: 0162 3300 339
tillohl@aol.com
Till Ohl, Dirk Speck, Tino Schilling  Foto: privat

Kontakt und Impressum

MEERANER BLATT
Herausgeber: Dr. med. Peter Ohl, Bürgermeister a. D. Moeschlerweg 1 a, 08393 Meerane
T.: 03764/3959, Mail: post@meeranerblatt.de, Redaktion: Peter Ohl (-o-), Juliane Weiss (-jw-), Layout: Max Werler.
Fotos, soweit nicht extra kenntlich gemacht, stammen aus Zuschriften oder dem eigenen Fundus der Redaktion. Weiterverbreitung durch E-Mail oder Ausdruck erwünscht. Ihre Leserbriefe senden Sie bitte an obige Adresse. Die Ausgaben erscheinen in loser Folge unter www.meeranerblatt.de. Sie sind kostenlos.