Gegründet im November 1989 – Online-Ausgabe seit 2004Ausgabe Nr.126 - 14. Februar 2019

Übergabe der Bundesfördermittel an die Ev.-Luth. Kirchgemeinde St. Martin Meerane zur Innensanierung der Neuen Halle

Bereits am 20. Dezember war der Bescheid über 103.150 € aus dem Sonderprogramm Denkmalpflege des Freistaates Sachsen durch die Landtagsabgeordnete Ines Springer überbracht worden. Diese Summe ist nur für den denkmalpflegerischen Mehraufwand zu verwenden. Nun erhielt die Kirchgemeinde weitere 138.100 € aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm VIII der Bundesregierung. Diese Mittel sind für die weiteren Kosten der Sanierung vorgesehen. Diesen Förderbescheid übergab am 8. 2. Staatssekretär Prof. Dr. Günther Schneider vom sächsischen Staatsministerium des Inneren gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Carsten Körber, CDU, der sich jetzt als Mitglied des Haushaltausschusses bereits seit 2013 in Berlin für die Sanierung unserer Neuen Friedhofshalle einsetzt. Den Bescheid nahm der Vorsitzende des Kirchenvorstands Samuel Grimm entgegen. Pfarrerin Birgit Birkner und Friedhofsverwalter Uwe Horn waren dienstlich verhindert.
Die Übergabe fand im Beisein von Matthias Müller und seinen Mitarbeitern vom Baugeschäft Büttner statt, die die Erneuerung der Betondecke zügig voran treiben. Die Architektin, Elisabeth Scholz, erläuterte den Bauablauf. Ihr ist es zu verdanken, dass es in allen Bauabschnitten bisher noch keine Kostenüberschreitung gab!
Im Anschluss wurde noch ein Blick in die Alte Kapelle geworfen, die mit Bundes- und Landesmitteln bereits 2015/16 teilsaniert wurde. Hier könnte es 2020 weiter gehen. –o–

8. Februar 2019Foto: Andreas Kretschel

v. l.: Architektin E. Scholz; C. Körber, MdB; Staatssekretär Prof. Dr. G. Schneider; E. Hilgenfeldt; M. Müller; I. Springer, MdL; davor S. Grimm; U. Otto; auf dem Bagger Mitarbeiter Baugeschäft Büttner; A. Illgen; Dr. P. Ohl; F. Ebersbach; Pfr. Chr. Freyer

Seit 2011 haben die Bürgerinnen, Bürger und Firmen mit bisher 1640 Spenden eine Summe von 172.228 € (Stand 25.01.2019) über den Förderkreis zusammengetragen. Rund 140.000 € flossen davon in die Hallensanierung zur Erhöhung der Eigenmittel des Friedhofs. Das war Voraussetzung für den Erhalt von Fördermitteln. Auch die Kosten für den Parkplatz (18.000 €) wurden vom Spendenkonto getragen. Diese Ausgabe, anfangs diskutiert, hat längst ihre große Bedeutung für die Nutzung des Friedhofs erwiesen.

Die Spenderliste wird in den nächsten Ausgaben vom mb und im Schaukasten neben der Friedhofsverwaltung fortgesetzt.

Herzlichen Dank für alle Spenden zur Sanierung der Neuen Friedhofshalle!
Konto für Ihre Spende: Förderkreis Friedhof Meerane e. V.  Sparkasse Chemnitz, IBAN: DE02 87050000 0710 0110 91 BIC: CHEKDE81XXX Zweck: Friedhofshalle.
Vorbereitete Formulare liegen in der Friedhofsverwaltung, im Pfarramt und in der Sparkasse


Kleine Fotogalerie von den Vorbereitungsarbeiten für den neuen Fußboden und von der Vermessungder alten Rohrkanäle durch die Architektin Elisabeth Scholz

Fotos (3): Andreas KretschelFoto: Elke Hilgenfeldt

Aus den Leserbriefen an das Meeraner Blatt

Lieber Herr Ohl,

wie immer ein Dankeschön für das „Meeraner Blatt“ verbunden mit den besten Wünschen für das neue Jahr 2019. Schön, dass diese Brücke zu „alten Freunden“ ihrer Stadt auch in Zukunft und hoffentlich noch recht lange aufrecht erhalten bleibt……

Herzliche Grüße aus der Partnerstadt Lörrach
Ihr Horst Donner


Lieber Dr. Ohl! Mein Erstaunen ist ziemlich groß, dass schon die 125. Ausgabe vorliegt. Herzlichen Dank für all die Mühe und Treue. Gerne lese ich von meiner Geburtsstadt. Alles Gute auch für das begonnene Jahr!

Georg Krause, Meißen


In eigener Sache:

Die Sanierung der Friedhofshalle ist in den letzten Ausgaben zum zentralen Thema vom mb geworden. Das scheint einseitig und soll kurz erklärt werden.

Das Meeraner Blatt ist von Anfang an, also seit dem Herbst 1989 als eine Kommunikationsplattform angelegt worden. Das war für die Macher der 617 Druckausgaben bis 2002 und für die folgenden bisher 126 Ausgaben im Internet das Hauptanliegen:

Bürgerinnen und Bürger, die sich in irgendeiner Weise mit Meerane verbunden fühlen, eine Plattform zu bieten, die eine Verbundenheit bis weit über die Stadt hinaus ermöglicht. Die Themen sind über die Jahre andere geworden. In letzter Zeit ist das erstaunliche Bürgerengagement für den Erhalt einer der bedeutendsten Denkmale unserer Stadt, der Friedhofshalle, der zentrale Punkt. Hier fand die Bürgerschaft eine Gemeinsamkeit der Identifikation mit ihrer Stadt. Das hat einen hohen Wert und verdient in Zeiten des demografischen Wandels und, wo viele nur noch „Ihrs“ machen,  eine besondere Aufmerksamkeit. Daran hat das Meeraner Blatt mit seinen Leserinnen und Lesern über die örtliche Presse hinaus einen großen Anteil.

Peter Ohl


Anzeige

 

Waldenburger Straße 19
08393 Schönberg / OT Tettau
Tel. / Fax: 03764 / 798449
Handy: 0162 3300 339
tillohl@aol.com
Unsere Erfahrungen und Ihre Wünsche
für Möbel mit Pfiff, Treppen, Türen, Innenausbau und mehr aus Holz, Glas und Metall
mehr unter: www.impulse-aus-holz.de

Kontakt und Impressum

MEERANER BLATT
Herausgeber: Dr. med. Peter Ohl, Bürgermeister a. D. Moeschlerweg 1 a, 08393 Meerane
T.: 03764/3959, Mail: post@meeranerblatt.de, Redaktion: Peter und Heidi Ohl, Juliane Weiss.
Alle Fotos, soweit nicht extra kenntlich gemacht, stammen aus dem eigenen Fundus der Redaktion. Weiterverbreitung durch E-Mail oder Ausdruck erwünscht. Ihre Leserbriefe senden Sie bitte an obige Adresse. Die Ausgaben erscheinen in loser Folge unter www.meeranerblatt.de. Sie sind kostenlos.